Erste Erwähnung

Nach unseren Recherchen wird der Münchner Schäfflertanz erstmals 1702 in den Archiven der Stadt München erwähnt.Aus dem untenstehenden Schreiben geht eindeutig hervor, dass die Schäfflerzunft beim Magistrat der Stadt München die Genehmigung zur Aufführung des Schäfflertanzes beantragt hat. Ein derartiger Antrag ist auch heute noch erforderlich. Über die Genehmigung zur Aufführung des Schäfflertanzes wird jeweils durch Stadtratsbeschluss entschieden. Außerdem müssen die einzelnen Tanzaufführungen beim Kreisverwaltungsreferat der Landeshauptstadt München angemeldet werden.Das Signat vom 22.02.1702 lautete:Ein Wohledel und wohlweiser Rath der Churfürstichen Haupt- und Residenzstadt Munchen hat einem gesambten Handwerk der Schäffler alldas auf beschehen untertheniges Bitten, und anlangen umb dass derselben Gesölln mit Zuziehung beeder Churfürstl. Preuhaus Schäfllergesölln auf der Hörwerg und in anderwegs (gleich wie es andre Jahr geschehen) den gewöhnlichen Schäfflertanz halten derfen, per signatum zu bedeithen großgütigst anbefolchen, dass die Gesölln der gesambten Statt-Maister mit Zuziehung der Meister bey beeden Churfürstl. Preuheusern ihrer Gesölln den Schäfflertanz (wie es vor alters her gebreichig gewesen) miteinander halten, in wüdrigen fahl aber sich dessen die sambentlichen Gesölln zur Verhiettung anderer inconvenientien bei Straff 6 Rhsdler völlig enthalten sollen.

Signat vom 22.02.1702